Newsletter Abonnieren

Tschick

Schauspiel

Tschick

nach dem Erfolgsroman von Wolfgang Herrndorf

Ein Roadmovie, in der es um die Suche nach Identität, wahrer Freundschaft, Liebe und das Leben geht und – je nachdem, von welcher Seite man es sieht – um das Erwachsenwerden oder Jungsein.

Endlos liegen die Sommerferien vor Maik Klingenberg, als Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow auftaucht. Der Asoziale aus seiner Klasse, der Ausländer, der im Klassenzimmer schon mal betrunken vom Stuhl gefallen ist, der Proll aus der Hochhaussiedlung.

Aber Tschick hat einen geklauten, nein, geliehenen, schrottreifen Lada dabei, und plötzlich riecht alles nach Freiheit und Abenteuer. Die beiden ungleichen Jungen fahren drauf los und erleben zwischen sternenklaren Nächten, Tankstellen und Müllkippen den Sommer ihres Lebens.
Am Ende der Sommerferien sagt Maik:

„Die Welt ist schlecht, das hatten mir meine Eltern erzählt. Und vielleicht stimmte das ja auch, und der Mensch war zu 99 Prozent schlecht. Aber das Seltsame war, dass Tschick und ich auf unserer Reise fast ausschließlich dem einen Prozent begegneten, das nicht schlecht war.“

Regie: Helge Tramsen
Es spielen: Abid Ciplak, Alexander Wolff, Jennifer Toman

Termine & Preise

Fr. 24.03.23 | 19.30 h – Premiere

Mi.    22.03.23 | 10.00 h
Do.   23.03.23 | 10.00 h
Fr.    23.03.23 | 10.00 h
Di.    18.04.23 | 10.00 h
Mi.   19.04.23 | 10.00 h
Do.   20.04.23 | 10.00 h

Vormittag für Schulgruppen: 10,00 €

Spieldauer: ca. 90 min.

Theater für Schulklassen: Mehr Informationen hier!

Galerie

© Schnuerschuh Theater

Rechtlicher Hinweis
Das in diesem Bereich angebotene Bildmaterial darf unter Angabe des jeweiligen Photografen für Pressezwecke zur Vorberichterstattung sowie im Rahmen der aktuellen Berichterstattung über unsere Produktionen honorarfrei verwendet werden. Jegliche kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Mit entsprechenden Anfragen wenden Sie sich bitte an uns: presse@schnuerschuh-theater.de