Newsletter Abonnieren

ADAMS ÄPFEL

ADAMS ÄPFEL

Eine Komödie über GUTMENSCHEN und UNVERBESSERLICHE

Ivan ist Landpfarrer einer kleinen Gemeinde und kümmert sich hingebungsvoll um Ex-Gefangene, die er auf seine ganz eigene Weise versucht zu resozialisieren. In Ivans Kirche arbeiten zwei Schwerverbrecher. Der Araber Khalid, der gerne Tankstellen überfällt und wahllos auf Menschen schießt und Gunnar, ein ehemaliger Tennisprofi mit Alkohol- und Esssucht sowie einer Vorliebe für nicht ganz legale Sexualpraktiken.

Nach einer Haftstraße stößt Adam hinzu, ein gewalttätiger Neonazi mit Schlägervisage und Hitlerbild. Ivan lässt nichts unversucht, ihn in ihrem grenzenlosen Optimismus wieder auf den rechten Weg zurückzubringen, doch Adam hat für das Weltbild des Pfarrerers kein Verständnis. Er lebt und handelt nach dem Motto: „Der Stärkere gewinnt.“ Die Situation spitzt sich zu, alles läuft auf eine Katastrophe hinaus, bis es scheint, als mische sich der Allmächtige höchstpersönlich in das Geschehen ein…

Zwei Weltbilder treten in Adams Äpfel gegeneinander an: „Gutmensch“ gegen Neonazi. Ein Duell voller Brisanz, ein bitterböses Theater-Märchen mit viel Musik und schwarzem Humor, über den schmalen Grat zwischen Glauben und Fanatismus, die Macht der Selbsttäuschung und nicht zuletzt über die Erlösung durch Apfelkuchen…

Regie: Helge Tramsen
Es spielen: Ibrahim Benedikt, Ulrike Knospe, Pascal Makowka, Helge Tramsen, Franziska Schubert
Illustration und Bühnenbild: Olaf Kock

Termine & Preise

Donnerstag, 12.09.24 | 19.30 – Premiere

Samstag, 14.09.24 | 19.30 h
Sonntag, 15.09.24 | 18.00 h
Samstag, 28.09.24 | 19.30 h

Eintritt: 28,00 € / 17,00 € im VVK | Abendkasse: 30,00 € / 18,00 €

Pressestimmen

Galerie

© Schnuerschuh Theater

Rechtlicher Hinweis
Das in diesem Bereich angebotene Bildmaterial darf unter Angabe des jeweiligen Photografen Böttcher + Tiensch für Pressezwecke zur Vorberichterstattung sowie im Rahmen der aktuellen Berichterstattung über unsere Produktionen honorarfrei verwendet werden. Jegliche kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Mit entsprechenden Anfragen wenden Sie sich bitte an uns: f.schindler@schnuerschuh-theater.de