Newsletter Abonnieren

DER JUNGE MIT DEM KOFFER

DER JUNGE MIT DEM KOFFER

von Mike Kenny

DER JUNGE MIT DEM KOFFER erzählt in poetischer Sprache eine exemplarische Fluchtgeschichte, wie sie heute weltweit trauriger Alltag ist.

„Sieh dich nicht um. Sieh dich bloß nicht um.“ – „Warum nicht?“  – „Damit es nicht deine letzte Erinnerung bleibt!“

Ein Krieg zwingt den Jungen Naz aus seiner Heimat zu fliehen und seine Eltern zu verlassen. Um ihm ein besseres Leben zu ermöglich schicken sie ihn ganz allein mit Menschenschmugglern außer Landes. Eine Postkarte von seinem großen Bruder aus Deutschland ist Nazs Hoffnung: »Ich habe es auf die andere Seite der Erde geschafft. Es ist wie Milch und Honig«. Mit nichts als einem Koffer und einem Kugelschreiber dabei, um hin und wieder seinen Eltern zu schreiben, beginnt für ihn eine sehr lange und abenteuerliche Reise.

Sein Weg führt ihn durch staubige Wüsten, Gebirge und in einem kleinen Boot über das offene Meer. Begleitet wird er dabei von dem Mädchen Krysia, dem er unterwegs begegnet. Zusammen bestreiten sie die gefährlichen Hürden. Die liebgewonnene Gefährtin und die Erinnerungen an seine Eltern geben dem Jungen Mut und Kraft für lebenswichtige Entscheidungen auf seinem beschwerlichen Weg. Wird Naz sein Ziel erreichen? Und ist Deutschland wirklich wie das verheißene Schlaraffenland auf der Postkarte?

Regie: Mathias Hilbig
Es spielen: Pascal Makowka, Dominique Marino, Rune Jürgensen

Termine & Preise

Mo. 22.10.18 | 10.00 Uhr
Di. 23.10.18 | 10.00 Uhr
Mi. 24.10.18 | 10.00 Uhr

Mo. 05.11.18 | 10.00 Uhr
Di. 06.11.18 | 10.00 Uhr
Mi. 07.11.18 | 10.00 Uhr

Schulvorstellungen (vormittags): 9,- €

Pressestimmen

„Der Junge mit dem Koffer“ (PDF), Sigrid Schuer, Stadtteilkurier 12.04.18

Galerie

© Böttcher + Tiensch

Rechtlicher Hinweis
Das in diesem Bereich angebotene Bildmaterial darf unter Angabe des jeweiligen Photografen für Pressezwecke zur Vorberichterstattung sowie im Rahmen der aktuellen Berichterstattung über unsere Produktionen honorarfrei verwendet werden. Jegliche kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Mit entsprechenden Anfragen wenden Sie sich bitte an uns: presse@schnuerschuh-theater.de