Newsletter Abonnieren

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN

frei nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN handelt von einem armen Schneider, der eines schönen Tages, durch ein Schwarm Fliegen, beim Essen eines Marmeladenbrotes, gestört wird. Genervt von dem Rumgesurre, schlägt er inmitten der Fliegen und tötet mit einem Schlag sieben Stück. Aus Stolz näht er sich prompt den Satz: „Sieben auf einen Streich“ auf seinen Gürtel und macht es sich fortan zur Aufgabe, jedermann von seiner Geschichte zu berichten.

Als ein König von seinen Taten erfährt, verspricht er ihm seine Tochter, wenn er das Land von den zwei Riesen befreit, die in seinem Königreich umher streifen. Das tapfere Schneiderlein macht sich auf den Weg und trifft auch sogleich auf die Riesen, welche unter einem Baum schlafen. Er setzt sich über sie in den Baum und bewirft erst den einen und dann den anderen abwechselnd mit Steinen. Die Riesen allerdings, denken, dass es jedes Mal der jeweils andere Riese gewesen sein muss. Dieses Verwechslungsspiel führt zu einer handfesten Prügelei, bei der sich die beiden Riesen töten. Nachdem der König das Schneiderlein noch in zwei weiteren Aufgaben unter Probe stellt und es diese ebenfalls besteht, bekommt das tapfere Schneiderlein die Tochter und das Königreich.

Regie: Mathias Hilbig
Es spielen: Susanne Baum, Claudia Seidel, Björn Jentsch