Newsletter Abonnieren

AUERHAUS

AUERHAUS

Der Sommer ihres Lebens

„Du hast die Augen zu und treibst auf deiner Luftmatratze, ein sanfter Wind weht, und du denkst, geil, jetzt lebe ich für den Rest meines Lebens hier in dieser Lagune, in der Südsee. Und dann machst du die Augen auf und merkst, es ist bloß ein Nachmittag am Baggersee, und zack ist der auch schon vorbei.“

Anfang der achtziger Jahre in einer westdeutschen Kleinstadt: Frieder hat versucht, sich umzubringen. Damit das nicht wieder passiert, ziehen seine besten Freunde auf Anraten seines Psychiaters mit ihm in das leerstehende Haus seines Großvaters. Fünf junge Menschen im Auerhaus. Eine WG voller eigenwilliger Einzelgänger Und dann leben sie, genau wie Jugendliche vermutlich zu allen Zeiten leben wollen. Es gibt Nudeln mit Ketchup, Zweiliterflaschen Wein, die Musterungsakte im Tiefkühlfach, Joints, Partys und Ladendiebstähle für die Aufbesserung der Gemeinschaftskasse sowie des Freiheitsgefühls. Es ist herrlich einfach und erschreckend kompliziert, die Praxis des richtigen Lebens, unglaublich befreiend und extrem grenzverletzend. Und gegen die Angst um Frieder wird angelebt – mit voller Kraft. Gemeinsam steuern die Sechs aufs Abitur und eine ungewisse Zukunft zu, leben den Alltag und setzen ihn immer wieder außer Kraft. Es ist die Zeit ihres Lebens. Doch sie ist endlich…
.
Auerhaus erzählt von der Utopie von Gemeinschaft und vom heftigen Augenblick des Erwachsenwerdens, in dem das Leben an die Tür klopft und man sich entscheiden muss. Es geht um alles: Freundschaft und Liebe, Gegenwart und Zukunft, Leben und Tod.

„Liebe ist kein Kuchen, der kleiner wird, wenn man ihn teilt.“

„Auerhaus“ feiert die Unschuld der Provinz, der Jugend und des Moments – aber vor allem die Gemeinschaft. Es erzählt von dem Wunsch einer ganzen Generation nach Freiheit.

Regie: Pascal Makowka
Es spielen: Andrea zum Felde, Mathias Hilbig, Holger Spengler

Termine & Preise

Do. 04.04.19 | 19.30 Uhr
So. 28.04.19 | 18.00 Uhr
Fr.  03.05.19 | 19.30 Uhr
So. 02.06.19 | 18.00 Uhr

Mo. 13.05.19 | 10.00 Uhr
Di.  14.05.19 | 10.00 Uhr

Eintritt: 24,- € / 16,- € erm. im VVK | Abendkasse: 26,- € / 17,- €

vormittag für Schulgruppen: je Schüler 9,00

Pressestimmen

„Wie eine Inszenierung entsteht“ (PDF), Weser Kurier, Links der Weser 04.03.19
„Die Frage nach dem Sinn des Lebens“ (PDF), Alexandra Knief, Weser Kurier

Galerie

© Böttcher + Tiensch

Rechtlicher Hinweis
Das in diesem Bereich angebotene Bildmaterial darf unter Angabe des jeweiligen Photografen für Pressezwecke zur Vorberichterstattung sowie im Rahmen der aktuellen Berichterstattung über unsere Produktionen honorarfrei verwendet werden. Jegliche kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Mit entsprechenden Anfragen wenden Sie sich bitte an uns: presse@schnuerschuh-theater.de